Die Aktie, der A…verkehr unter den Investments // Was Sie über Aktien wissen müssen

by • 12. Januar 2015 • Plus.AcademyComments (0)3469

Kürzlich lese ich bei Paula Lambert, der Sexkolumnistin der GQ, dass Analverkehr bald genauso normal/selbstverständlich sein wird, wie der Gang in die Bauch-Beine-Po-Gruppe im Fitnessclub oder generell Sex. Das lässt mich auch für die Aktie hoffen, denn die Aktie ist für die Deutschen so etwas wie der Analverkehr unter den Investments: sehr schlüpfrig/schmuddelig, ein wenig unappetitlich, auch etwas Porno, risikoreich, aber doch irgendwie (sehr) anziehend (zumindest für den männlichen Teil der Bevölkerung, was ja auch für Aktien gelten dürfte).

Um für den Moment des normalen Umgangs mit der Aktie vorbereitet zu sein, sollten sie folgende Dinge wissen:

1.
Fuck up: Ein Freund von mir hat mit Aktien spekuliert und damit wahnsinnige Gewinne eingefahren. Allerdings wurden dadurch seine Investments immer risikoreicher und fokussierter. Letztlich hatte er all seine Gewinne und zusätzlich zwei Häuser (unter anderem das seiner Eltern) verzockt. Ergo: Aktien sind risikoreich. Es lohnt sich auf dem Teppich zu bleiben und nicht nur auf ein Investment zu setzen.

2.
Success Story I: Zwei frühere Arbeitskollegen (ein Pärchen), handelte so geschickt mit Aktien, dass sie (beide) irgendwann aufhörten zu arbeiten, sich ein Haus kauften (im München), dort einen Pool einbauen ließen und in die Garage einen sündteuren Sportwagen stellen. Ergo: Aktien können durchaus finanzielle Freunden bereiten.

3.
Fun Fact: Auch wenn Sie mit Aktien gar nichts machen, sondern einfach nur im Depot liegen lassen, kann man damit Geld verdienen. Beispiel Telekom. Sie zahlte für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende von 0,50 Euro je Aktie, was einer Dividenden-Rendite von aktuell 3,2 Prozent entspricht. Um das bei einer Sparkasse bei den heutigen Zinssätzen zu erreichen, müssen Sie ihr Geld etwa 7 bis 8 Jahre anlegen.


4.
Aktien sind überaus flexibel. Sie können sie jederzeit kaufen und verkaufen. Idealerweise liegt beim Verkauf der Kurs über dem Einkaufskurs. Praxistipp I: Billig kaufen, teuer verkaufen.

5.
Success Story II: Haben Sie Aktien im Depot, dürfen Sie sich (ein wenig) als Unternehmer fühlen, denn mit Aktien beteiligen sie sich an einer Firma. Ihnen gehört also eine Türklinke im VW-Werk oder so.

6.
Praxistipp II: Fallen Sie nicht auf dicke Sprüche und Blender und vor allem nicht auf Manager des Jahres herein. Big T Middelhoff und Uli Hoeneß (der mit Devisen Millionen verspekuliert hat) sitzen inzwischen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Ansonsten gilt die Regel von Aktien-Gott Warren Buffett, der einmal gesagt hat, dass ein Unternehmen, in das er investiert, so gut sein muss, dass es auch von einem Idioten geführt werden kann, denn irgendwann wird das Unternehmen ein Idiot führen.

 

Ich hätte nicht gedacht, dass ich die Themen (und die Alliteration) Aktien und Anal einmal in einem Text seriös zusammenfassen könnte. Ich konnte nicht widerstehen. Sie werden es mir nachsehen, sicherlich.

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons