DAX schließt Lücke // Aixtron, VW, Hornbach, RWE, Euro, Gold, Öl

by • 10. Dezember 2015 • MarketwatchComments (0)933

Geschafft. Der DAX schließt – endlich – die noch offene Kurslücke (Gap) bei 10.500 Punkten. Es scheint sogar eine gewisse Stabilisierung stattgefunden zu haben, aber mal abwarten. Der Euro arbeitet wieder für den DAX, er fällt, wenn auch nur leicht. Doch der Zusammenhang ist bereits hinlänglich bekannt: Der DAX kann (eigentlich) nur steigen, wenn der Euro nachgibt. Die Deflationsangst scheint schon wieder abzuklingen.

Gold? Öl? Beide machen heute wenig. Gold hängt grob an der Unterstützung bei 1.070 Dollar und Öl (Brent) bei 40 Dollar.

Spannender sind die Entwicklungen bei den Einzelwerten. Volkswagen gibt heute eine Pressekonferenz (11 Uhr). Dort ist von der „größten Bewährungsprobe“ für den Konzern die Rede. Auch dass die sogenannte DieselGate keine Einzeltat war, sondern eine Kette von Fehlern, die nicht durchbrochen wurde. Die Lösung des Problems in den USA schwierig sei. Die VW-Aktie gibt heute leicht nach. Vielleicht hatte die Börse Optimistischeres erwartet. Wobei, es wurden keine neuen Skandale gemeldet. Und Vorstandschef Matthias Müller begreift die Krise als Chance, auch wenn das abgegriffen klinge und er möchte den Konzern kräftig umbauen. Insgesamt weniger zentralistisch, mehr Silicon Valley, die unteren Ebenen sollen mehr Verantwortung bekommen. Gleichzeitig wird das Thema Digitalisierung zur Chefsache. Er wolle Grenzgänger zwischen der Auto- und Internetwelt als Mitarbeiter. Lesen Sie auch hier: Wunderbare VW-Aktie.

RWE darf sich weiter kernspalten. Die kommunalen Anteilseigner wollen wohl eine Aufteilung des Konzern in „gute und schlechte Energie“ nicht verhindern. Das freut die Börse. Die Wende dürfte das noch nicht sein.

Die Aktie von Aixtron bricht um 40 Prozent ein, nachdem das Unternehmen einen großen Auftrag aus China verloren hat. Der Liebling aller Spekulanten hat mal wieder enttäuscht. Mehr dazu hier.


Beim Hornbach Baumarkt (und auch bei der Holding) gibt es immer was zu tun. Jetzt ein wenig mehr. Das Unternehmen senkt sein Ertragsziel für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Da muss wohl tüchtig saniert und gewerkelt werden. Die Aktie der Holding verliert 18 Prozent und die des Baumarkts 12 Prozent. Also heute keine Japajajajippijippiyeh an der Börse. Charttechnisch befinden sich die beiden Aktien nun in recht soliden Unterstützungszonen. Das Unternehmen scheint ein Kostenproblem zu haben, da die Umsätze unverändert sein sollen. Baumarkt scheint ein schwieriges Geschäft zu sein (Praktiker!). Die Aktien scheinen nur etwas für Investoren mit Mut, Ausdauer und Geldreserven zu sein, auch wenn nun schon einiges an Negativen im Kurs enthalten sein dürfte.

Unbedingt ansehen: CASINO OPEN – die Börsen Show

Hornbach_101215

 

Bildquelle: Klicker_pixelio.de

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons