Eine Falle

by • 10. September 2009 • BörsenvisionenComments (0)778

Prechter: Eine Falle. Wir befänden uns in einer Falle. Einer Ermüdung des Marktes, obwohl die Anleger derzeit grundsätzlich optimistischer würden. Derzeit seien viele Anleger locker und entspannt. [Bin ich locker und entspannt? Hmm …] Musste ich heute in der aktuellen Focus Money in einem Interview mit Robert Prechter, Elliott Wave Theorist himself, lesen.

Es lege in den „letzten“ fünf Monaten eine Aufwärtsbewegung von 50 Prozent (im S&P 500) hinter uns. Ihm reiche das.
Ich bewunde ja immer Leute, die derart präzise am Marktgeschehen teilnehmen. 50 Prozent rauf, ich bin dabei. Dann verkaufen, der Markt fällt, ich bin nicht dabei. Schön. Wer schafft so was? Hallo ist jemand da draußen, der das schafft?! (Außer Herrn Prechter, vielleicht.)

Seine weiteren Prognosen:
Dollar rauf (gegenüber dem Euro). Über 1,25 Dollar.
Rohstoffe: Preisverfall. Öl unter zehn Dollar in zehn Jahren (griffig Prognose).
Fazit:
Staatsanleihen bester Bonität kaufen.

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons