Heidelberger Druckmaschinen, HeidelDruck, Aktie, Börse, Drucken, Digital

HeidelDruck Aktie // Bei diesen Perpektiven einfach schlau investieren

by • 10. August 2017 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (1)1014

Einfach schlau – simply smart – steht in Handschrift auf der ersten Seite des Halbjahresberichts von Heidelberger Druckmaschinen. Ob es schlau war oder ist in die Aktie zu investieren? Wer vor Jahren in den Wert eingestiegen ist, wird das klar verneinen. Das Papier stand mal bei 73 Euro und sackt dann bis auf unter einen Euro ab. Aber seit 2013 hat sich der Kurs gefangen, weil bei HeidelDruck kräftig umgebaut wurde und noch wird. Das zeigt Erfolge. Die Umsätze steigen im ersten Geschäftsquartal und der Nettoverlust sinkt von minus 37 (Vorjahr) auf minus 16 Millionen Euro.

HeidelDruck kommt aus dem Tal der Tränen heraus. Wobei – und das ist klar ein Wermutstropfen – Auftragseingang und Auftragsbestand liegen unter den entsprechenden Vorjahreswerten. Das könnte sich negativ auf künftige Ergebnisse auswirken. Der Vorstand sagt, er habe das erwartet, da sich aufgrund der Branchenmesse drupa die Orderbücher im Vorjahr besonders gut gefüllt hätten. Er bleibt optimistisch:

Wir kommen gut voran, Heidelberg in ein digitales Unternehmen zu transformieren“, sagte Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. „Bereits im ersten Quartal haben wir erste Erfolge mit unseren neuen Digitaldruckmaschinen und zwei zielführenden Akquisitionen realisieren können.“

Das Unternehmen hält auch an seiner Mittelfristprognose von 100 Millionen Euro Nettogewinn im Jahre 2022 fest. Zuletzt lag es bei 36,2 nach 28,1 Millionen Euro. Bei einem Börsenwert von aktuell 836 Millionen Euro ergibt das ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von stattlichen 23,1. Perspektivisch (2022) wären es schöne 8,4. Das Eigenkapital von HeidelDruck beträgt 382 Millionen Euro und stellt damit annähernd die Hälfte des Börsenwerts. Value-Investoren könnte das (noch) zu wenig sein.

Charttechnisch erscheint vor allem die längerfristige Perspektive bei der HeidelDruck-Aktie interessant: Der seit 2014 bestehende Abwärtstrend wurde im Juni gebrochen [Plusvisionen berichtete hier]. Nun steht die Aktie vor der Überwindung des Hochs vom Januar 2014 (siehe Monatschart unten). Noch ist dies nicht gelungen. Aber es scheint so, als wolle die Aktie ihre Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen. Würde die 2014er-Barriere geknackt, könnte das Kurssteigerungspotenzial bis in den Bereich von 7/8 Euro eröffnen. Im Tageschart (siehe unten) macht sich die Aktie gerade daran das Juni-Hoch zu überwinden. Spannend.


Eine ganz vernünftige kurzfristige Rendite-Alternative stellt ein Discounter der HVB dar. Über das Zertifikat (HW342C) kaufen Anleger die HeidelDruck-Aktie quasi mit einem Rabatt von 10,7 Prozent, da das Papier aktuell bei 2,71 Euro notiert. Dafür ist die Rendite-Chance auf maximal 3,7 (6,0 p.a.) Prozent begrenzt, sofern die Aktie am 16. März 2018 nicht unter 2,80 Euro notiert.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

HeidelDruck-Aktie (Tageschart): Juni-Hoch (fast überwunden)

Heidelberger Druckmaschinen, HeidelDruck, Chart,Aktie

HeidelDruck-Aktie (Monatschart): vor Widerstand

Heidelberger Druckmaschinen, HeidelDruck, Chart,Aktie

Bildquelle: HeidelDruck

Related Posts

One Response to HeidelDruck Aktie // Bei diesen Perpektiven einfach schlau investieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons