Société Générale, Aktie, Bank, Börse

Société Générale Aktie // Der günstige Franzose und das Wunschzertifikat

by • 10. März 2017 • Aktienvisionen, AnlagevisionenComments (1)1061

Banken haben es schwer: Niedrige Zinsen verhindern das klassische Geldverdienen und die Regulierer schauen bei anderen Geschäften inzwischen so stark auf die Finger der Banker, dass denen quasi die Hände gebunden sind. Über Sinn und Unsinn dieser regulatorischen Auflagen lässt sich trefflich streiten. Fest steht, dass es dank einiger Auflagen zu einer völlig überzogenen Eingrenzung kommt. Dies erschwert es letztendlich auch dem Privatanleger Geld am Kapitalmarkt zu verdienen.

Doch es gibt auch Banken in Europa, wo das Geschäft noch recht gut läuft. Dazu gehört die Société Générale, die auch in Deutschland gut im Geschäft ist und erst kürzlich ihre Beteiligung am Broker Onvista an die Commerzbank (Comdirect) verkauft hat. Das Jahr 2016 brachte den Franzosen ein deutliches Gewinnplus, dank einer massiv reduzierten Risikovorsorge: Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn stieg um 15 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Die Dividende steigt deshalb um zehn Prozent auf 2,20 Euro je Aktie.

Konzernchef Frederic Oudea will aber weiter massiv umstrukturieren. So kündigte er kürzlich den Börsengang der Auto-Leasing-Sparte an, will aber gleichzeitig das Digitalgeschäft ausbauen und die Konzernstruktur vereinfachen. Die Börse honorierte die Entwicklung zuletzt. Binnen Jahresfrist stieg die Aktie (873403) in Stuttgart (aktuell bei 47,21 Euro) um rund ein Drittel. Mit einem 2017er KGV von 9 ist der Euro-STOXX-50-Wert trotzdem nicht teuer. Und auch die Dividenden-Rendite von rund fünf Prozent lockt zum Einstieg.

Wem dies aber trotzdem zu riskant ist, der wirft einen Blick auf ein Plusvisionen-Bonus-Wunschzertifikat, welches bei der Commerzbank (CR2L2B) am gestrigen Abend von und für uns emittiert wurde. Sofern die SocGen-Aktie bis zum 13. Juni 2017 nicht unter die Schwelle bei 33 Euro (Puffer 30,1 Prozent) fällt, wird das aktuell in Stuttgart bei 47,60 Euro gehandelte Papier zu 50 Euro getilgt. Daraus ergibt sich eine schnelle Maximalrendite von 5,1 Prozent oder hochgerechneten 19,1 Prozent p.a. Dabei sei darauf hingewiesen, dass die bei 33 Euro platzierte Barriere unter wichtige Unterstützungslinien bei 36 und 33,50 Euro von uns gesetzt wurde. Und auch das Bonus-Niveau bei 50 Euro macht Sinn, da es sich exakt am Zwischenhoch vom Jahreswechsel orientiert. Dort sind im Langfristchart eine ganze Reihe dicker Widerstände zu erkennen.


Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Société-Générale-Aktie (Wochenchart): vor Widerstand

Société Générale, Aktie, Börse, Chart

 

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Related Posts

One Response to Société Générale Aktie // Der günstige Franzose und das Wunschzertifikat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons