Deutsche Telekom, 5G, Berlin, Antenne

Deutsche Telekom-Aktie // Attraktives Slow-Investment in unruhigen Zeiten

by • 9. November 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (2)1057

Bei der Deutschen Telekom laufen sie derzeit mit ganz breiter Brust – vulgo: dicker Hose – herum. Nach den guten Ergebnissen im dritten Quartal hebt die Telekom bereits zum dritten Mal in diesem Jahr die Prognose für den Betriebsgewinn (bereinigtes Ebitda) und den freien Cash-flow an.

Es geht in allen Bereichen des Konzerns bergauf“, sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Wir schaffen es deshalb, die Latte wieder ein Stückchen höher zu legen. Das ist ein starkes Signal der Zuversicht.“

Der Betriebsgewinn soll nun bei 23,6 Milliarden Euro (ursprünglich 23,2 Milliarden Euro) liegen und der freie Cash-flow bei 6,3 (6,2) Milliarden Euro. Der (bereinigte) Konzernüberschuss legte im dritten Quartal um 6,2 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu. Der freie Cash-flow ist wichtig für die Dividende, die zuletzt bei 65 Cent lag und im kommenden Kalenderjahr 70 Cent betragen könnte, was immerhin einer Dividenden-Rendite von aktuell satten 4,8 Prozent entspräche.

Es brummt vor allem bei der US-Tochter T-Mobile US, die derzeit in einem Genehmigungsverfahren wegen der Fusion mit Sprint steckt. Das Unternehmen meldet neue Rekorde: Mehr als 1,6 Millionen Neukunden zählte T-Mobile US allein im dritten Quartal und verzeichnete damit zum 22. Mal in Folge einen Zuwachs um mehr als eine Million im Quartal. Die Gesamtkundenzahl leigt nun bei 77,2 Millionen. Das US-Geschäft liegt nun mit einem Quartalsumsatz von 9,2 Milliarden Euro weit vor den andern Bereichen der Deutschen Telekom.

Der gute Geschäftsverlauf hatte bei der Deutschen Telekom auch Auswirkungen auf den Aktienkurs: Er klettert seit Anfang September wieder deutlicher, zuletzt auch über den Widerstand bei 14,40 Euro, dem August-Hoch (siehe Tageschart unten). Positiv ist auch, dass sich die 200-Tage-Durchschnittslinie nach oben zu drehen beginnt und im mittelfristigen Bereich (Wochenchart) die Trendfolgeindikatoren auf long stehen. Wichtig wäre nun, dass auch das April-Hoch bei 15 Euro überwunden wird. Das würde weiteres Aufwärtspotenzial bis auf 16 oder vielleicht sogar 18 Euro eröffnen.

Zusammenfassend sieht das charttechnisch durchaus konstruktiv aus bei der Deutschen Telekom. Für Slow-Investoren bleibt die T-Aktie als defensiver Wert mit einer stabilen und stattlichen Dividende derzeit ein attraktives Investment [siehe auch hier]. Perspektivisch spannend: Die Deutsche Telekom will mit ihren „grauen Kästen“ in das Ladegeschäft für E-Fahrzeuge einsteigen.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Deutsche Telekom-Aktie (Tageschart): Widerstand bei 15 Euro

Deutsche Telekom, Aktie

Bildquelle: Deutsche Telekom

Related Posts

2 Responses to Deutsche Telekom-Aktie // Attraktives Slow-Investment in unruhigen Zeiten

  1. […] Es gehe in allen Bereichen des Konzerns bergauf, sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. Die Deutsche Telekom schaffe es deshalb, die Latte wieder ein Stückchen höher zu legen. Das sei ein starkes Signal der Zuversicht. Aber wird sich diese Zuversicht auch positiv auf den Aktienkurs auswirken? Schließlich ist das Papier nicht unbedingt als Outperformer bekannt. Könnte sich das nun ändern? Immerhin kann die T-Aktie in diesen unsicheren Zeiten mit einem schönen Bonus aufwarten. Mehr dazu auf Plusvisionen.de […]

Simple Share Buttons