epigenomics, Aktie, Darmkrebsvorsorge

Epigenomics Aktie // Geld verbrannt, Kapitalerhöhung kommt

by • 9. November 2016 • AktienvisionenComments (3)1776

Bei Epigenomics heißt es für die Anleger weiter bibbern. Ja, das Unternehmen macht große Fortschritte mit seinem wichtigsten Produkt, Epi proColon, einem Bluttest zur Darmkrebsvorsorge. Die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA hat es im Frühjahr zugelassen, was an der Börse auch gehörig gefeiert wurde.

Die überparteiliche Gesetzesinitiative von US-Kongressmitglied Donald M. Payne, Jr. (Dem.) und Charles Dent (Rep.) sieht vor, dass von der FDA zugelassene Bluttests zum Darmkrebs-Screening durch die staatliche Krankenversicherung Medicare erstattet werden, um die Teilnahmerate an der Darmkrebsvorsorge zu erhöhen,“ sagte Greg Hamilton, Vorstandsvorsitzender von Epigenomics.

Tatsächlich stiegen auch die Umsatzerlöse im dritten Quartal um 83 Prozent. Der Grund: Die Produktumsätze kletterten um 95 Prozent. Alle Achtung. In den ersten neun Monaten nahmen die Erlöse ebenfalls um 83 Prozent zu. So weit die guten Nachrichten. Aber schafft es Epigenomics inzwischen auch Gewinne zu erwirtschaften? Der Nettofehlbetrag lag im dritten Quartal 2016 bei 2,3 Millionen Euro (Q3 2015: 2,4 Millionen Euro) und für die ersten neun Monate 2016 bei 10,0 Millionen Euro (9M 2015: 8,0). In der längerfristigen Betrachtung haben sich die Verluste somit sogar noch ausgeweitet, was man als Aktionär erstmal schlucken muss.

Und wie lange kann das so weitergehen? Nun, der Bestand an liquiden Mitteln betrug zum Stichtag 7,3 Millionen Euro (31. Dezember 2015: 8,6 Millionen Euro). In den ersten neun Monaten wurden stolze 8,8 Millionen Euro verbrannt, im vergleichbaren Neunmonatszeitraum im Jahr davor waren es 6,3 Millionen Euro. Bleibt zu hoffen, dass das Geldverbrennen sich nicht mehr in diesem Tempo fortsetzt, denn dann könnten die Liquidität früher versiegen als gedacht.

Damit das nicht passiert, kommt im November eine Kapitalerhöhung im Rahmen einer Privatplatzierung von neuen Aktien, wie es so schon heißt. Brutto-Emissionserlös: knapp 5,0 Millionen Euro. Obwohl die Aktie bei einem Börsenwert von 90 Millionen Euro nur wenig verwässert wird, sind die Aktionäre doch pikiert. Die Aktie verliert zeitweise mehr als 10 Prozent.

Charttechnisch setzt sich damit die Seitwärtsbewegung fort. Schade, dass es keine Discount-Zertifikate auf die Aktie von Epigenomics gibt.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Epigenomics-Aktie: schwankend seitwärts

Epigenomics, Aktie, Chart

 

Bildquelle: Epigenomics [bearbeitet]

Related Posts

3 Responses to Epigenomics Aktie // Geld verbrannt, Kapitalerhöhung kommt

  1. Hahn sagt:

    Und wie lautet nun das Ergebnis bzw. die Empfehlung für die Zukunft?

  2. Empfehlungen oder ähnliches dürfen wir nicht aussprechen, weil wir keine Berater sind (sein dürfen). Allgemein gesprochen: Es bleibt vermutlich wacklig, also seitwärts unter Schwankungen, da sich das Unternehmen mit Gewinnen (noch) schwertut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons