BREAKING // DAX, Euro, Gold, Öl, Russland, Deutsche Bank, VTG, VW, Adidas, Rocket Internet, Twitter, Eon, RWE

by • 9. Oktober 2015 • MarketwatchComments (0)1623

Ja, der DAX steigt und steigt und steigt … womöglich schon den sechsten Tag in Folge. Aber: Ruhe bewahren. Es besteht derzeit kein Grund zur Kauf-Panik. Auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick so aussieht, aber die Situation bleibt fragil. Momentan klammern sich die Märkte an die Aussicht auf weitere geldpolitische Lockerungen. Auftrieb hat diese Hoffnung durch die sogenannten Minutes, dem Protokoll der vergangenen US-Notenbanksitzung bekommen. Darin kommt die Sorge um die Situation in der Weltwirtschaft und insbesondere in China zum Ausdruck. Deswegen glaubt nun kaum noch jemand an eine Leitzinserhöhung durch die Fed in diesem Jahr. Der Euro steigt gegenüber dem Dollar konsequenterweise auf deutlich über 1,13 Dollar. Er scheint sich eher nach oben zu orientieren wie auch der DAX.

Die Aussicht auf geldpolitische Lockerungen scheint auch den Gold– und den Öl-Preis zu inspirieren. Wobei es beim Öl-Preis auch die OPEC sein könnte, die derzeit auf eine höhere Nachfrage verweist und vielleicht gleichzeitig beginnt das Angebot zu verknappen, jetzt, wo die Fracking Industrie erledigt ist.

Steigende Öl-Preise sprechen allerdings auch für steigende Inflationszahlen und letztlich steigenden Leitzinsen, was dann wieder schlecht wäre für die Aktien-Märkte …

Außer für den russischen Aktien-Markt, der sich wahnsinnig über die anziehenden Öl-Preise zu freuen scheint. Das sieht nach einem recht starken Kauf-Signal aus.

Auf Kauf stehen die Zeichen auch bei der Deutschen Bank Aktie. Hier nimmt der Markt an, dass nun alle schlechten Nachrichten raus sind. Charttechnisch sieht das gut aus.

Die VW-Aktie müht sich weiter um einen Boden. Die Aussichten sehen nicht schlecht aus, selbst wenn noch gehörig Unsicherheit im Markt ist, was für Schwankungen sorgen kann.


Die Versorger Eon und RWE scheinen die Kurve gekriegt zu haben, dank der Aussicht auf Staatshilfe bei der Verschrottung der Kernkraftwerke. Ein dunkler Tag für den Markt (die zahlende Allgemeinheit), ein guter für die Aktionäre. Der Hedge könnte so aussehen: Als Ausgleich für kommende höhere Abgaben/Steuern/Strompreise (Verschrottungssoli) einfach Eon und RWE kaufen und von den Kurssteigerungen profitieren …

Adidas strotzt vor Fitness. Könnte bei Rückschlägen ein Kauf sein.

Der Bahnlogistik-Anbieter VTG (Kesselwagen und Waggons) strebt weiter nach vorn.

Rocket Internet ist dabei den mittelfristigen Abwärtstrend zu knacken.

Erwacht nun der schlafende Social-Media-Riese Twitter? Es sieht fast so aus. Unbedingt beobachten.

 

Bildquelle: Börse Frankfurt

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons