Chaos-Combo

by • 9. Juni 2010 • BörsenvisionenComments (0)662

Der DAX bewegt sich wieder Richtung 6000 Punkte. Es bleibt (vorerst) dabei: Die Börse weiß nicht wohin. Schuld sind die nach wie vor unklaren Signale aus der Politik, die in diesem Fall gar nicht so kurze Beine hat. Im Gegenteil: Die Politik ist zu einem bestimmenden Faktor der Finanzmärkte geworden. Sie schlucken? Ich auch.
Bei aller Liebe für eine gewisse Ordnung an den Märkten, Liberalität [ja, ja, inzwischen ein verpönter Begriff] ist doch die Grundvoraussetzung für unser Wirtschaftssystem. Doch inzwischen muss man ja fürchten, dass selbst unser Super-Guido, wenn bei den Umfragewerten zu Recht weiter gegen Null tendiert, noch für vehmente Marktbeschränkungen eintritt.

Warum steigt der Markt heute eigentlich? Ach ja, der Dow legt zu. Uns sonst? Die Problem, die jüngst noch für Kursverluste gesorgt haben sind nicht kleiner geworden. Griechenland meldet sogar im ersten Quartal einen deutlicheren Wirtschaftseinbruch (minus 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal) als erwartet. Aber vermutlich kann Griechenland schon niemand hören.


Vielleicht bewegt ja den DAX die Hoffnung auf eine „neue Regierung“ [eigentlich haben wir ja derzeit keine wirkliche Regierung]  in Deutschland. Immerhin besteht die Hoffnung, wenn auch sehr sehr theoretische, dass Kanzlerin Merkel mit ihrem Kanditaten Wulff bei der Bundespräsidentenwahl scheitert und die Chaos-Combo sich auflöst.

Übrigens (in eigener Sache):
Ich würde gerne auch unter das Dach der GEZ und auch ein klein wenig von den Milliarden abbekommen, jetzt wo es eine Zwangsabgabe für alle Haushalte geben soll. Muss das schön sein: Machen können, was man will und dafür auch noch immer Geld bekommen und nicht zu knapp.
Allerdings bin ich weder öffentlich-rechtlich Fernsehschaffender, noch Bauer, noch Hotelier, noch gehöre ich dem Klerus an.
Aber die Zeit ist reif: Wir brauchen endlich eine Zwangsabgabe für frei Journalisten für eine verlässliche Kalkulationsgrundlage und ein menschenwürdiges Dasein, schließlich erfüllen wir auch einen Nachrichtenversorgungsauftrag.


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons