Welt-Goldstandard

by • 8. November 2010 • PlusvisionenComments (0)774

Ich weiß nicht? Sollte man das wirklich machen? Weltbank-Chef Robert Zoellick schlägt jetzt vor, eine neues Weltwährungssystem (eine neue Reservewährung anstatt dem Dollar) aus Euro, Dollar, Pfund, Yen, Renminbi zu schaffen und diese an den Goldpreis zu koppeln. Eine Art neuer Goldstandard (Bretton Woods).

Aber: Was spiegelt der Goldpreis wirklich wieder? Angebot und Nachfrage? Inflationserwartungen? Die Angst vor einem Zusammenbruch des Weltfinanzsystems? Krude Spekulationen? Bei Überlegungen wie die von Herrn Zoellick  sollte nicht vergessen werden, dass der Goldmarkt recht klein ist und zum großen Teil durch die Stimmungen der Marktteilnehmer und das Angebot der Minen oder wahlweise der Verkäufe der Notenbanken (die schon wieder!) gesteuert wird. Die Frage nach einem fairen Goldpreis ist wahrscheinlich ungleich schwerer zu beantworten als die Frage nach einer fairen Umtauschrelation von Dollar und Euro zum Beispiel.


Man sollte sich besser nicht ausdenken, wie sinnvoll Devisenkurse sind, die in einer schwierigen Marktphase, wenn ohnehin landauf landab die Nerven blank liegen, durch Spekulanten über den Goldpreis irgendwohin getrieben werden.

Als kleine musikalische Untermalung:


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons