Aktien kaufen?

by • 8. Juli 2010 • PlusvisionenComments (0)612

In den vergangenen zehn Jahren war ja mit Aktien kein Geld zu verdienen. Schon seltsam, wenn man bedenkt, dass man als Aktionäre [also so eine Art Unternehmer] weniger Rendite [Prämie] für sein zur Verfügung gestelltes (Risiko-)Kapital als ein Anleger in Staatsanleihen.  Schließlich galten Staatsanleihen in dieser Zeit als „risikofrei Anlagen“ und hätten — nach der Theorie — weniger Zinsen bringen dürfen als die Risikoanlage Aktien.
Aber vielleicht war es ja die besondere Weitsicht der Anleger in Staatsanleihen, die schon ahnten, dass dieses eines fernen Tages — heute — als nicht mehr ganz so sicher geltenwürden und deshalb eine höhere Rendite gerechtfertigt sei. Aktien wären somit die risikoärme Anlage in jender Zeit gewesen — wie viele Aktien-Crashs gab’s eigentlich in dieser Phase?

Und wie sieht es heute aus? Aktien (europäische) gelten derzeit als günstig (siehe Chart).


[Quelle: Morgan Stanley]

Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 10 bedeutet:
– Innerhalb von zehn Jahren ist das investierte Kapital durch die Gewinne amortisiert — sofern die Gewinn gleich bleiben.
– Aktien bringen derzeit eine Rendite von 10 Prozent [100/KGV]. Hinzu kommt noch die Dividendenrendite.

Wie sieht es bei Anleihen (deutschen) aus:
Die Rendite für 10-jährige Bundesanleihen beträgt derzeit 2,58 Prozent.
Ein Anleiheninvestment amortisiert sich erst nach rund 38 Jahren.

Der Risikoaufschlag auf Aktien beträgt somit rund 11 Prozent!
Dies könnt wiederum heißten:
– Auf Aktien kommen ganz schlimme Zeiten zu.
– Aktien sind viel zu billig.
– Anleihen sind vollkommen überbewertet.
– Anleihen sind nahezu risikofrei, was Zins- und Rückzahlung betrifft und mit Inflation ist auch nicht zu rechnen.

Vielleicht kann es nicht schaden, tendenziell ein paar Aktien ins Depot zu nehmen und gleichzeitig Anleihen etwas zu reduzieren.


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons