Daimler, Aktie,

Daimler Aktie // Wann die Hausse zum Autobauer kommt

by • 7. Dezember 2016 • Zertifikate_ProdukteComments (1)2367

Das tut mal richtig gut. Endlich gibt es mal keine neue Klage gegen einen deutschen Konzern in den USA. Es geht dabei um Daimler. Den Stuttgartern drohte eine Sammelklage im Zuge eines möglichen Abgas-Schwindels bei Diesel-Fahrzeugen. Nun erzielte der Autobauer aber einen Erfolg im juristischen Dschungel der US-Gesetze. Ganz vom Tisch ist das Thema Sammelklage allerdings noch nicht. Denn eine zweite entsprechende Klage ist noch anhängig und auch bei der nun abgewiesenen Klage könnte es eine Neueinreichung geben. Diese hat der Antragssteller schon angekündigt. Daimler hält die Klagen weiter für haltlos, wie der Konzern schon mehrfach betonte.

Somit ist es ein Teilerfolg, den die Börse aber nur mit leicht steigenden Kursen – wohl vor allem im Zuge der nun laufenden Jahresendrallye – beantwortet. Denn eine gewisse Unsicherheit wegen weiterhin drohender Strafen in Milliardenhöhe bleibt. Sonst läuft es beim schwäbischen Unternehmen weiter rund. Die Absatzzahlen stimmen, der Markt in China bleibt lukrativ und attraktiv und die neuen Modelle kommen gut an.

Fundamental ist die Aktie ohnehin ein klarer Kauf: Das 2017er KGV liegt bei historisch niedrigen 7 und die Dividendenrendite erreicht inzwischen starke 5,2 Prozent. Langfristanleger können daher direkt die Aktie (710000) durchaus schon jetzt ins Depot legen, beziehungsweise sich via Limit im Bereich von 65 Euro positionieren.

Im Zuge einer Branchenrotation können die Autowerte aber im Zuge der laufenden Hausse wieder in den Fokus rücken und damit die aktuell hausierenden Bankwerte ablösen. Davon würde Daimler überproportional profitieren, zumal auch die Charttechnik aussichtsreich erscheint. Ein Turbo der Commerzbank (CE4G86) hebelt entsprechende Gewinne mit dem Faktor 5. Das risikoreiche Papier läuft bis 14. Juni 2017 und verfügt bei 51 Euro über eine K.o-Schwelle.


Wer aber auf eine attraktive Seitwärtsrendite setzen will und auch bei einer zwischenzeitlichen Schwächephase der Aktie noch gut schlafen kann, der greift zu einem gut gepufferten Bonus-Zertifikat. Es kommt von der Commerzbank (CD3826) und läuft bis zum 15. Juni 2017. Bleibt die Daimler-Aktie bis dahin stets über 48 Euro, erzielt der Anleger eine Seitwärtsrendite von 8,2 Prozent oder 15,3 Prozent p.a. Die Schwelle liegt dabei über dem Tief vom Sommer. Letztmals notierte der Titel im Sommer 2013 unter der 48-Euro-Marke. Um überproportionale Verluste im Falle eines Schwellenbruchs zu vermeiden, sollte die Position aber bei einem Rutsch auf 55 Euro vorsorglich wieder glattgestellt werden – sofern nicht das Laufzeitende unmittelbar bevorsteht.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden. Start: demnächst.

Daimler-Aktie: Wende gelungen, aber noch im Abwärtstrend

daimler, Aktie, Chart, Kursziel

 

Bildquelle: Daimler

Related Posts

One Response to Daimler Aktie // Wann die Hausse zum Autobauer kommt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons