Part of the 800 mile (1300km) Trans Alaska Pipeline, in which BP has a 50% interest.

Öl (Brent) // Geht die Baisse zu Ende?

by • 7. Januar 2016 • PlusvisionenComments (0)939

Die Stimmung an den Finanzmärkten hat sich merklich eingetrübt. Nein, das bedeutet nicht, dass es schon bald wieder nach oben geht. Insbesondere für die Aktien-Börsen gilt das nicht. Allerdings könnte sich am Öl-Markt eine Wende andeuten. Die Kurse der Nordseesorte Brent fallen seit Mitte 2014, unterbrochen von einer Konsolidierung im Abwärtstrend Anfang 2015, nahezu ungebremst. Nun hat der Brent-Kurs die charttechnische Zielzone zwischen 32 und 24 Dollar je Fass gestriffen. Die Öl-Baisse könnte in ihre letzte Phase gehen.

Das Öl-Angebot auf den Weltmärkten ist groß, da die amerikanische Fracking-Industrie sehr erfolgreich beim Auspressen von Schiefergestein in den vergangenen Jahren war. Zudem blieben die Fördermengen der Opec hoch, um eben jener Fracking-Industrie zu schaden. Bald könnte auch noch der Iran als Anbieter, nach dem Auslaufen der Sanktionen, auf dem Markt auftauchen.

Hinzu kommt eine sinkende Nachfrage aus China, da die Wirtschaft im Riesenreich längst nicht mehr brummt.

Und dann sind da natürlich noch die erneuerbaren Energie, die dem Öl auch Marktanteile streitig machen.

All das drückt(e) den Öl-Preis kräftig nach unten. Brent notiert auf einen 16-Jahres-Tief.

Andererseits gibt es einen schwelenden Konflikt zwischen dem Iran und Saudi-Arabien, der durchaus wieder für steigende Öl-Preise sorgen könnte, wie kürzlich mit Zunahme der Spannungen, der Kurs um 4 Prozent nach oben sprang.

Charttechnisch scheint die aktuelle Baisse beim Brent so gut wie beendet. Der erste Schub fand von Mitte 2014 bis Anfang 2015 statt, dann die schon erwähnte Konsolidierung, dann der zweite Schub bis auf das jetzige Niveau. Die Formation sieht aus, wie aus dem Lehrbuch. Im Tages-Chart hat sich ein Hammer herausgebildet, was auf steigende Kurse hindeutet. Ein Hammer entsteht, wenn noch einmal kräftig verkauft wird, sich auf den niedrigen Niveau aber schon wieder viele Käufer finden, die den Kurs wieder nach oben bringen. Kurzfristig könnte es mit dem Öl-Preis wieder nach oben gehen. Langfristig dürfte es dauern, bis sich die Kurse nach einer derart ausgedehnten Baisse wieder stabilisieren, zumal die untere Begrenzungslinie der Zielzone bis auf 24 Dollar reicht.


Öl (Brent): Zielzone erreicht

Öl_070116_Monat

Öl (Brent): Hammer im Tages-Chart lässt kurzfristig auf steigende Kurse hoffen

Öl_070116_Tag

 

Bildquelle: BP

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Simple Share Buttons