Alles steigt

by • 6. Oktober 2009 • BörsenvisionenComments (0)820

dieboersennachrichtenHeute ist wieder so ein Tag. Es steigt quasi alles. Gold, Öl, der Euro, die Zinsen, der DAX. Gold steht nun übrigens bei 1040 Dollar die Unze (der schwache Dollar! – siehe unten). Nordseeöl der Sorte Brent kostet rund 69 Dollar das Faß. Der Euro notiert bei 1,47 Dollar. Die Umlaufrendite steht bei 2,93 Prozent (gut, dafür mussten die Anleihenkurse freilich fallen). Und der DAX macht einen Sprung von 2,7 Prozent auf 5657 Punkte. Kein Zweifel: die Börse will nach oben. Gekauft wird, sobald die Kurse etwas sinken, befeuert von der Hoffnung auf eine positive Berichtsquartalssaison und einer zügigen Konjunkturerholung. So mag es weitergehen.


Verhalten optimistisch ist übrigens auch Konrad Hummler in seinem – wie immer sehr lesenswerten neuen Anlagekommentar (Nr. 266 – Optimistisch? Auf Zusehen hin). Ein Argument für ihn: “Unternehmen sind in der Lage, sich in bemerkenswerter Geschwindigkeit an ein neues Umfeld anzupassen, in Form von Kapazitätsreduktionen und Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung. Ein Blick auf die Lagerbestände beispielsweise verdeutlicht, dass die Kapazitäten nach Ausbruch der Krise in kürzester Zeit reduziert werden konnten. Die Annahme, es bestehe noch für längere Zeit ein Kapazitätsüberhang („Output Gap“), ist so nicht haltbar.” Die Wegelin Anlagekommentare sind als Printversion (pdf) und Podcast auf wegelin.ch abrufbar.


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons