BVB Aktie // Echte Liebe währt ewig, Trainer hin oder her

by • 6. Juni 2017 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (1)718

Taschentuchel, Thomas Tuchel, ist schon weg. Pokalgewinn, Champions-League-Qualifikation und beste Punktzahl für den BVB ever – egal BVB-Patron Hans-Joachim WatzkeAki – hatte für ihn abgepfiffen. In Mannschaft, Geschäftsstelle und Verein hatte Tuchel wohl zu viel verbrannten Rasen hinterlassen. Und vielleicht fürchtete Fatzke Watzke auch ein zu helles Strahlen neben sich. In den Profi-Abteilungen der Fußball-Clubs scheint es doch allzu menschlich zuzugehen. Der neue Trainer heißt Peter Bosz und kommt von Ajax Amsterdam, wo er sich mit seinen Vorgesetzten verkracht haben soll. Der geneigte Börsianer fragt sich nun natürlich, ob all dies eine gute Voraussetzung für eine gedeihliche Zukunft ist? Krach. Rosenkrieg. Eitelkeiten.

Seit 2009 hat die BVB-Aktie (549309) eine sensationelle Performance hingelegt. Von 82 Cent auf aktuell 6,36 Euro. Das ist pro Jahr ein Plus von fast 30 Prozent. Prädikat: Champions-League. Bevor der Jubel zu groß wird: Die Aktie kam zu elf Euro an die Börse. Bis dorthin ist es nach wie vor ein weiter Weg. Aber: You will never walk alone.

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz um18,7 Prozent auf 285,5 Millionen Euro. Im dritten Quartal sanken die Erlöse um 1,6 Prozent. Der Konzernfehlbetrag summierte sich im dritten Quartal auf 14,2 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten steht allerdings ein Plus von 1,4 Millionen Euro. Mehr zur BVB-Aktie hier.

Wie sich der BVB mit dem neuen Trainer in der kommenden Saison schlägt, bleibt abzuwarten. Ebenso, ob Unsummen durch die Abgabe von Spielern wie Pierre-Emerick Aubameyang eingenommen werden. Sicher in schon mal die Vermarktungsgelder aus der Vorrunde der Champions-League, die jedoch schon im Kurs enthalten sein dürften.


Langfristig wird es darauf ankommen, ob es Watzke gelingt den BVB weiter zu einer festen und emotionsgeladenen Marke auszubauen – und natürlich, ob die Kicker Erfolg haben. Dann wird es eine Echte Liebe zwischen Aktien-Fans und Börse bleiben. Charttechnisch sieht es weiter gut aus bei der BVB-Aktie. Erst kürzlich wurden den Hochs aus dem vergangenen Jahr überwunden. Das ist ein bisschen so, wie ein Ball auf dem Elfmeterpunkt.

Eine attraktive Verzinsen bietet auch ein Discount-Zertifikat (DGN1MJ) der DZ Bank auf die Aktie von Borussia Dortmund. Aktuell notiert es an der Börse Stuttgart bei 5,72 Euro. Das ist ein Rabatt (Verlustpuffer) gegenüber der Aktie von 10,3 Prozent. Für diesen Teilschutz ist die maximale Rendite-Chance aber auf 4,7 Prozent (8,6 Prozent p.a.) begrenzt, sofern der Cap bei 6,00 Euro am 15. Dezember 2017 nicht unterschritten ist.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

BVB-Aktie (Monatschart): neue Hochs

BVB, Borussia Dortmund, Aktie, Chart

Bildquelle: Borussia Dortmund

Related Posts

One Response to BVB Aktie // Echte Liebe währt ewig, Trainer hin oder her

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons