Deutsche Bank mit Kauf-Signal / Wende bei VW / DAX mit Boden / K+S ohne Potash // Eon, RWE, Adidas, Twitter

by • 5. Oktober 2015 • MarketwatchComments (1)2477

Hurra, hurra, der Draghi (EZB) druckt und wahrscheinlich auch die Yellen (Fed). Kuroda (BOJ) druckt ohnehin. Die Börse (hier der DAX) scheint einen Weg gefunden zu haben. Sie will wieder nach oben. Schlechte Nachrichten sind wieder gute Nachrichten. Sorgen um die Konjunktur macht man sich zwar immer noch, aber sie quälen offenbar nicht mehr so mit der Aussicht auf noch mehr billiges Geld durch die großen Notenbanken. Für die Märkte ist eine Leitzinserhöhung durch die amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) erstmal vom Tisch. Es laufe einfach nicht gut mit der Wirtschaft in den USA und schon gar nicht mit der in China. Zudem scheint eine geheilt geglaubt Krankheit der Finanzmärkte wieder aufzubrechen: Deflation. Nicht fürchten Notenbanker mehr. Und sie kennen nur ein Mittel diese zu kurieren: Geld, viel Geld, noch mehr Geld … Die Aktien können sich scheinbar wieder daran erfreuen. Man wird sehen, wie lange diese Freude (Trend) anhält.

Der DAX hat einen Boden gefunden, auch wenn das gesamte Börsen-Gebäude doch noch arg wackelig bleibt. Die nächste wichtige Barriere auf dem Weg nach oben liegt bei 10.000 Punkten. Gut möglich, dass die Schwankungen (Volatilität) hoch bleiben. Haus und Hof sollten man somit nicht unbedingt auf einen Anstieg verwetten.

Dann ist da noch der Kalihersteller K+S. Konkurrent Potash will nun doch nicht mehr übernehmen, nachdem die geboten 41 Euro nicht sonderlich gut ankamen. Ob das letzte Wort in der Branche schon gesprochen ist? Die K+S-Aktie verliert ein Viertel ihres Werts. Tendenziell scheint die Aktie auf diesem Niveau zu niedrig bewertet zu sein, aber vielleicht wittert die Börse auch nur neue Preiskämpfe am Kali-Markt.


Die VW-Aktie legt heute eine eindrucksvolle Kehrtwende hin. Erst rutscht sie in die Verlustzone, dann berappelt sie sich wieder. Die jüngste Kerze könnte ein Hammer werden, was für die Optimisten ein Grund zum Hoffen sein könnte.

Charttechnisch interessant ist auch die Aktie der Deutschen Bank. Mit einem Plus von mehr als 5 Prozent überspringt sie den kurzfristigen Abwärtstrend und generiert so ein Kaufsignal.

Auch Adidas strebt weiter nach oben.

Eon und RWE feiern nach wie vor die Aussicht auf staatliche Hilfe. Das könnte die Kurs-Wende sein.

Twitter wird noch nicht nach oben wollen? Jack Dorsey ist nicht mehr Interims-, sondern nun Dauer-CEO. Der Aktie gefällt das: plus vier Prozent.

Bildquelle: Deutsche Bank

 


Related Posts

One Response to Deutsche Bank mit Kauf-Signal / Wende bei VW / DAX mit Boden / K+S ohne Potash // Eon, RWE, Adidas, Twitter

  1. Jan Roseboom Jan Roseboom sagt:

    Wende @Eurovision @MalmstromEU Highway to represent #Dutch by #NewABBA (at 13 min.)#TTIP #2: & #CETA https://t.co/Y8kuzXY6yp

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons