DAX // Geplatzter feuchter Traum von ewiger Sicherheit / Adidas, Allianz, T-Aktie, Rocket Internet, Deutsche Bank, K+S

by • 4. Dezember 2015 • MarketwatchComments (0)2154

Es ist Tag eins nach der „Draghi-Enttäuschung“. Die Märkte haben es dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) noch immer nicht nachgesehen, dass er zusätzlich „nur“ 360 Milliarden Euro spendiert hat. Man hatte sich, ganz unbescheiden wie man so ist an den Aktien-Märkten, doch mehr erhofft. Lesen Sie auch: EZB Draghi // Notenbanken haben Märkte gierig gemacht.

Und was ist das Schlimmste an der Börse? Richtig. Enttäuschte Erwartungen. Die Märkte können schlecht verzeihen – und so fällt der DAX heute erneut.

Es fühlt sich ein wenig an, wie ein geplatzter feuchter Traum von ewiger Sicherheit an den Börsen; die Notenbank wird es schon richten.

Aber offenbar wollen die Notenbanken nicht mehr ganz so, wie es die Börsianer wollen.

Als Aktionär muss man deswegen nicht gleich in Panik geraten. Die Notenbanken werden auch künftig ihre lockere Geldpolitik fortsetzen, nur werden sie diese nicht unendlich weiter lockern, was eine Erkenntnis der EZB-Entscheidung ist.

Die Märkte müssen sich erst an diesen neuen Zustand gewöhnen. Der Euro ist schon nicht mehr ganz so euphorisch.

Kurzfristig hat der EZB-Mini-Crash jedoch seine charttechnischen Spuren hinterlassen. Jahresendrallye? Sie ist nicht mehr ganz so sicher, nach dem Rückfall unter die 200-Tage-Durchschnittslinie und unter den eigentlich schon gebrochenen Abwärtstrend. Aber vielleicht will der DAX auch nur die noch offenen Kurslücke (Gap) bei 10.500 Punkten schließen. Der DAX liebt keine offenen Gaps.


Die Höhenflieger Adidas und Allianz sind etwas zurückgefallen. Beide Aktien befinden sich jedoch in Aufwärtstrends.

Bei der Deutschen Bank droht die Gefahr eines Sturzes unter die Unterstützungslinie bei 23,50/23,00 Euro.

Die T-Aktie hat heftig unter Draghi gelitten und ist inzwischen wieder deutlich unter die wichtige Widerstandslinie bei 16,90 Euro gefallen.

K+S tut sich nach dem zeitweiligen sprunghaften Anstieg auf 28 Euro vergangenen Woche nicht viel. Man wartet weiter auf Kaufinteressenten, die sicherlich auch bald wieder anklopfen dürften. Die Kali-Branche befindet sich in einer Konsolidieung.

Die erstaunliche VW-Aktie legt wieder zu. Es hat den Anschein als wolle man die Kurs-Scharte der Diesel-Gate schnell auswetzen. Diese Dynamik ist gut und schlecht zugleich. Gut, weil echtes Kaufinteresse da ist, schlecht, weil nun vielleicht schon wieder nach oben übertrieben wird. Langfristig bleibt die VW-Aktie sehr interessant.

Waoh! Die Rocket Internet Aktie will mal wieder den Abwärtstrend knacken. Das Papier könnte seinen Boden gefunden haben.

Unbedingt ansehen: CASINO OPEN – die Börsen Show

 

Bildquelle: Rosel Eckstein pixelio.de

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons