Carl Zeiss Meditec, Medizintechnik

Carl Zeiss Meditec-Aktie // Nicht günstig, aber mit scharfem Blick

by • 4. Juli 2018 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (3)666

Ein gut funktionierendes Rechnungswesen dürfte es bei Carl Zeiss Meditec geben. Denn schon drei Tage nach dem Ende des Quartals legte der Medizintechnikkonzern Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017/18 (per 30. September) vor. Dabei kletterten die Erlöse, so die bisherigen Berechnungen, um sieben Prozent auf rund 926 Millionen Euro. Gäbe es nicht den starken Euro, dann hätte das TecDAX-Unternehmen gar ein Plus von rund zwölf Prozent erzielt. Sicherlich hat das Management auch die Zahlen für die Gewinne schon von der Finanzabteilung im Konzern übermittelt bekommen, leider ging diese Information aber noch nicht an die Aktionäre.

Dabei ist allerdings schon jetzt klar, dass es keine Überraschungen geben wird, denn diese wären ad-hoc-pflichtig gewesen. Somit müssen wir uns bis zum 10. August für diese Daten gedulden. Vielmehr haben die Jenaer aber ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr minimal erhöht, eigentlich eher angepasst: Nun rechnet Carl Zeiss Meditec einen Umsatz von 1,25 bis 1,3 Milliarden Euro, nachdem bislang von 1,23 bis 1,28 Milliarden Euro ausgegangen war.

Die Carl Zeiss Meditec-Aktie (531370) reagierte gestern mit leichten Aufschlägen und zeigt sich auch am heutigen Mittwoch im frühen Handel stabil im Bereich knapp über 60 Euro. Hier ist der Titel auch gut bewertet, denn das KGV erreicht bereits knapp 40, was selbst für ein wachstumsstarkes Pharma-Unternehmen, welches organisch und durch Zukäufe immer größer wird, eine anspruchsvolle Bewertung darstellt [wir hatten hier bereits darüber berichtet].

Trotzdem sehen wir auf längere Sicht noch Luft nach oben, denn vor allem im Geschäft mit Produkten und Lösungen in der Augendiagnostik ist extreme zukunftsträchtig. Deshalb können risikofreudige Anleger, die auch mal eine Korrektur aussitzen können, noch zugreifen.

Mit Blick auf eine zwischenzeitliche Konsolidierung kann auch ein renditestarkes Bonus-Zertifikat mit Cap von der HVB (HX1BZD) interessant sein. Es bringt maximal 12,1 Prozent (12,4 Prozent p.a.), wenn der Basiswert bis zum 21. Juni 2019 über 45 Euro (Abstand: rund 25 Prozent) verweilt. Gelingt dies nicht, drohen Verluste, da die HVB dann die Aktie ausliefert, deren Einstandskurs in diesem Fall auf Höhe des aktuellen Zertifikate-Kurses liegt.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Carl Zeiss Meditec-Aktie (Wochenchart): Konsolidierung schon beendet?

Carl Zeiss Meditec, Aktie, Chart

Bildquelle: Carl Zeiss Meditec

 

 

Related Posts

3 Responses to Carl Zeiss Meditec-Aktie // Nicht günstig, aber mit scharfem Blick

  1. Calvin Koch sagt:

    Ist ne Top Bude. Bei deutlichem Marktrücksetzer rein gehen.

Simple Share Buttons