Deutz, Aktie, Zertifikat, Volvo

Deutz Aktie // Beliebter Basiswert / Chance auf Seitwärtsrendite mit Discount-Zertifikat

by • 4. Juli 2016 • Zertifikate_ProdukteComments (0)1455

Deutz ist ein international tätiger Motorenhersteller mit Sitz in Köln. 3.010 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 1,12 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss betrug 26,8 Millionen Euro. Das Unternehmen hat insgesamt 120.861.783 Aktien ausgegeben. Größter einzelner Anteilseigner ist mit 25 Prozent die Volvo AB, 65,9 Prozent der Aktien befinden sich in Streubesitz. Die Aktien von Deutz sind im SDAX gelistet und hatten ihr Allzeithoch am 20. Juli 1998 bei 13,80 Euro. Auf den tiefsten Stand fielen sie am 24. Februar 2003 mit 1,35 Euro. Den größten Tagesgewinn konnten die Aktien am 27. Dezember 1999 mit einem Plus von 25,6 Prozent erzielen, während der größte Verlust mit einem Minus von 30,3 Prozent am 16. September 2015 eintrat. Derzeit können Privatanleger aus mehr als 500 strukturierten Produkten die für sie passende Anlage auswählen. Hierfür stehen je nach Risikoneigung, Renditewunsch und Markterwartung rund 60 Anlageprodukte und 440 Hebelprodukte zur Verfügung. Die Aktie von Deutz ist damit ein beliebter Basiswert aus dem SDAX bei den Zertifikate-Anlegern in Deutschland [Quelle: DDV].

Ein solches Papier ist ein Discount-Zertifikat der HVB (HU2TWE) mit der Chance auf eine Seitwärtsrendite von 6,1 Prozent (12,9 Prozent p.a.), sofern der Cap bei 3,50 Euro am 16. Dezember 2016 nicht unterschritten ist. Wenn doch, kann die Aktie mit einem Rabatt (Verlustpuffer) von 10,3 Prozent im Vergleich zum aktuellen Kurs bezogen werden.

Charttechnisch findet sich im Bereich von 2,60/3,00 Euro ein recht massive Unterstützungslinie. Die 200-Tage-Durchschnittslinie bei 3,60 Euro hat zuletzt gehalten. Allerdings befindet sich die Aktie kurz-, mittel- und langfristig im Abwärtstrend. Long-Engagements sind somit entsprechend gewagt.

Die Ergebnisse im ersten Quartal lassen einen weder in Jubel noch in Tränen ausbrechen. Das operative Ergebnis (EBIT) hat sich im Vergleich zum Vorquartal um 13,0 Millionen Euro auf 7,3 Millionen Euro verbessert. Gegenüber dem ersten Quartal 2015 ist das operative Ergebnis um 2,8 Millionen Euro zurückgegangen. Alles liege im Rahmen der Erwartungen, sagt Deutz-Chef Leube.


Deutz-Aktie: Abwärtstrend

Deutz, Aktie, Chart, Zertifikat

Deutz, Aktie, Chart, Zertifikat

 

Klangtest Deutz Engine, TCD 16.0 V8, Var 2

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons