Yellen, Fed, Euro, Dollar, DAX, Dow Jones

Fed Yellen will Geldpolitik in den USA straffen // Die besten Tweets

by • 2. Dezember 2015 • InvestainmentComments (0)1389

Die Wirtschaft in den USA wächst nach dem jünsten Konjunkturbericht (Beige Book) der amerikanischen Notenbank Federal Reserve (Fed) moderat. Die Konsumausgaben in den USA hätten sich erhöht. Die Lage am Arbeitsmarkt, ein wichtiger Indikator der Fed für die Geldpolitik, verbessere sich weiter leicht. Es sei auch Lohndruck zu beobachten.

Das alles klingt zwar nicht nach einer boomenden US-Wirtschaft, dennoch hat die Fed und ihre Vorsitzende Janet Yellen eine Zinserhöhung Mitte Dezember fest im Blick.

Aber die Fed Vorsitzende sagte auch klar: Es gebe keinen Plan die Zinsen nach einer Erhöhung weiter anzuheben (im Video ca. 45-47). Eigentlich gute Aussichten für die Aktienbörsen.

An den Märkten gibt Gold wieder deutlich nach und fällt auf ein Fünf-Jahres-Tief. Die Gold-Baisse bleibt somit intakt.

Der Euro verbessert sich wieder über die Marke von 1,06 Dollar.


Am Aktienmarkt kamen die Äußerungen der Fed beziehungsweise Yellen nicht so gut an. Der Dow Jones gab nach.

 

Bildquelle: Federal Reserve [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons