Pflaster, holprig

Marketwatch // DAX : Euro : Grexit : Arbeitsmarkt : Bund Future : Südzucker : Medigene : Rocket Internet : BVB : Deutsche Bank : Telekom : Allianz : Commerzbank : Munich Re : Gold

by • 2. Juni 2015 • MarketwatchComments (0)1207

020615 // Der DAX hat schon den Vorsommer-Blues oder der griechische Wein, gestern in der Kanzleramtstaverne ist ihm auf den Magen geschlagen. Bei Kanzlerin Angela Merkel war gestern große Griechenland-Runde. IWF-Chefin Christine Lagarde war da, EZB-Präsident Mario Draghi, EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und auch Frankreichs Staatschef François Hollande. Es soll noch ein letztes Angebot der Gläubiger an Griechenland geben. Don’t panic. Meist folgen in Europa auf das letzte Angebot noch weitere letzte Angebote. Also Griechenland ist noch lange nicht draußen aus der Eurozone.

Der DAX verliert gut ein Prozent. Der Euro steigt souverän auf 1,11 Dollar, offenbar ist ihm Griechenland schon egal. Er ist wohl inspiriert von den guten Arbeitsmarktdaten aus Deutschland und Spanien. Die Mai-Arbeitslosenquote ist in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit 24 Jahren gesunken. Positiv wurde auch die Preissteigerung in der Eurozone im Mai aufgenommen. Sie kletterte um 0,3 Prozent. Die Spekulation um eine Ausweitung des EZB-Anleihekaufprogramms nimmt damit ab.

Deutlicher abwärts geht es mit dem Bund Future. Ein Hinweis auf eine gute Griechenland-Einigung. Möglich, wenn das Interesse an einem sicheren Hafen schwindet.

Im FTSE Greece Index fallen die Kurse um gut 4 Prozent.

Gold dümpelt weiter bei 1.190 Dollar herum, ganz ohne Plan, wohin es gehen könnte.

Die Finanzwerte Allianz, Commerzbank, Deutsche Bank und die Münchener Rück (Munich Re) schöpfen schon wieder Hoffnung und bewegen sich nach oben. Interessant sind die Chart der Allianz, der Deutschen Bank und der Munich Re. Der Kurs der Deutschen Bank könnte an der 200-Tage-Durchschnittslinie mit einem Hämmerchen nach oben gedreht haben. Noch deutlich ausgeprägter ist dieser Hammer bei der Münchener Rück und der Allianz. Womöglich hat hier gestern jeweils schon ein kleiner Ausverkauf stattgefunden. Beobachten.


Verschnupft ist nach wie vor die Deutsche Telekom. Sie bekommt ihr Internetportal T-Online wohl nicht an Springer los. Aber anscheinend soll es noch einen weiteren Interessenten geben. Man wird sehen. Was den Verkaufspreis angeht bleibt da kein gutes Gefühl.

Der Kursverlauf bei Medigene bleibt trotz des kleinen Plus‘ heute nach unten gerichtet.

Rocket Internet ist wieder auf dem Weg nach unten.

Südzucker bleibt hochmotiviert, was den weiteren Anstieg angeh.

Nach der Kloppe gestern geht es mit der BVB-Aktie heute wieder aufwärts.

Bildquelle: Kurt Michel / pixelio.de [bearbeitet]

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons