polemics-pains.blogspot.de

Marketwatch // DAX : Euro : Bund Future : Grexit : K+S : Logwin : Deutsche Bank : Eon : RWE : Rocket Internet : Medigene : Osram : Bauer : Gold : China

by • 1. Juli 2015 • MarketwatchComments (0)1183

010715 // Griechenland hat seine fällige Kredit-Rate beim Internationalen Währungsfonds (IWF) über 1,6 Milliarden Euro nicht überwiesen. Griechenland sie somit auch offiziell nun pleite, auch wenn das keiner so nennen will in der Politik, schließlich sollen noch alle Türen offen bleiben.

Es ist eine gewisse Erleichterung spürbar darüber. Nun ist es raus, die griechische Regierung kann man nicht wirklich für voll nehmen – wer derart verantwortungslos gegenüber dem eigenen Volk handelt.

Doch die Verhandlungen sind längst nicht am Ende, was auch gut so ist. Heute kam ein Briefchen vom griechischen Premier Alexis Tsipras worin er einlenkt. Aber man kennt das schon, heute so, morgen wieder ganz anders, weshalb sich der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble auch zu der wenig hoffnungsfrohen Aussage hinreißen lässt, dass dieser Brief wenig „Klarheit“ bringe. Wahrscheinlich ist dem so.

Der DAX ist jedoch sehr guter Dinge und klettert um fast 2,5 Prozent. Ist Hoffnung oder ist von ihm eine Last abgefallen? Wer weiß das letztlich. Aber man hat bereits die vergangenen Tage gespürt, dass er eigentlich nur widerwillig gefallen ist. Chattechnisch sieht es weiter nach einer Bodenbildung im Bereich von 11.000 Punkten aus, allerdings ist der Abwärtstrend noch intakt. Vor einem nachhaltigen Anstieg, müsste dieser erst überwunden werden.

Das Schöne an den Griechenland-Verhandlungen: Mit der (fortwährenden) Hoffnung auf eine baldige Einigung kann es immer weiter nach oben gehen mit den Kursen.

Der Bund Future hat weiter Schlagseite nach unten, was eher für steigende Renditen spricht. Die Griechenlandkrise hat bei ihm zu keinem deutlichen Fluchtanstieg geführt. Bundesanleihen sind somit ein gewisse Spiegelbild zum DAX, der zwar gefallen ist, jedoch nicht crashartig.

Der Euro tendiert derzeit etwas zur Schwäche. Letztlich bleibt er jedoch in seiner „großen“ Seitwärtsbewegung. An ihm scheint derzeit das Meiste abzuperlen.


Kritische ist die Situation weiter in bei den chinesischen A-Aktien. Chinas Festlandbörse bleibt doch sehr wackelig. Es bleibt zu hoffen, dass sich die chinesische Regierung nicht zu bald zu einer Abwertung des Renminbi hinreißen lässt. Das hätte weltwirtschaftlich spürbar stärkere Verwerfungen als Griechenland zur Folge.

Gold als Stress-Indikator der Finanzmärkte signalisiert derzeit sehr viel Ruhe. Ohmm …

Mit der Deutschen Bank Aktie geht es mehr als 5 Prozent nach oben, allerdings hatte der Titel auch schlimme Tage hinter sich.

K+S wartet mal ab, was noch so von Potash kommen sollte. Die Kanadier werden noch deutlich aufbessern müssen, wenn sie das Kassler Unternehmen schlucken wollen.

Sehr angeschlagen wirken auch an einem solchen Tag die Versorger Eon und RWE.

Bauer Tiefbau scheint sich wieder zu fangen.

Medigene macht stolze 11 Prozent gut. Schwieriger dürfte es bei 9,70 werden.

Osram verbessert sich um 6,3 Prozent und ist daran, den kurzfristigen Abwärtstrend zu knacken. Grüchte über den Verkauf des Lampengeschäfts.

Logwin erholt sich wieder vom Schock der vergangenen Tage.

Rocket Internet hängt an der Abwärtstrendlinie.

Bildquelle: polemics-pains.blogspot.de [bearbeitet]

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons