Wasser, Liquidität, Schwimmbad

Marketwatch // DAX : Euro : Grexit : Bund Future : BVB : Deutsche Bank : Telekom : Allianz : Commerzbank : Munich Re : Gold : Öl

by • 1. Juni 2015 • MarketwatchComments (0)1223

010615 // Der DAX scheint schon in ein vorgezogenes Sommerloch gefallen zu sein. Es herrscht eine gewisse Trägheit. Immerhin – und man soll ja auch nicht undankbar sein – das deutsche Aktienbarometer notiert ein halbes Prozent zum Wochenauftakt im Plus, ist doch auch schon was. Spannend ist die charttechnische Situation. Der DAX ist an einer Kreuzunterstützung angekommen. Bislang scheint diese zu halten, was positiv ist. Aber: Der DAX könnte sich in den kommenden Tagen aber auch um diese Linien wenig scheren und sich einfach stur seitwärts bewegen.

Hilfe kommt vom Euro, der gegenüber dem Dollar leicht fällt, was in den vergangenen Wochen sehr wohlwollend vom DAX aufgenommen wurde, schließlich profitiert davon die Exportindustrie. Allerdings scheint sich (auch) der Euro in einer pendelnden Seitwärtsbewegung um die Marke von 1,09 Dollar zu bewegen. Man muss sehen.

Der Bund Future scheint nach wie vor einen gewissen Elan nach oben zu verspüren, was wohl mit Griechenland und einer Flucht in Bundesanleihen zusammenhängen mag. Griechenland muss am 5. Juni wieder einen IWF-Kredit in Höhe von 308 Millionen Euro zurückzahlen. Ich bin schon gespannt, wo das Geld diesmal „hergezaubert“ wird, denn eigentlich ist Griechenland pleite.

Vom Gold gibt es nach wie vor keine Krisen-Signale. Der Gold-Kurs verharrt knapp unter der Marke von 1.200 Punkten.


Brent-Öl bleibt in seinem sanften Aufwärtstrend.

China A-Aktien legen heute nach dem kräftigen Rückschlag kürzlich wieder deutlich zu. Die Zocker haben wohl noch nicht genug.

Die Telekom hat wohl einen Korb von Springer bekommen, was den Verkauf des Internet-Portals T-Online angeht. Ist das nur ein Preispoker oder hat Springer grundsätzlich Bedenken an dem Geschäftsmodell von T-Online? Die Zeit der großen Portale scheint vorbei zu sein. Die Telekom will T-Online loswerden, dass Telekom-Chef Timotheus Höttges auf der Hauptversammlung gesagt. Bislang war Spinger als sicherer Kaufkandidat gehandelt worden. Anscheinend könnte sich der Verkauf schwieriger gestalten als gedacht. Die T-Aktie notiert leicht im Plus. Springer gewinnt gut ein Prozent, auch nach einer Hochstufung doch Goldman Sachs.

Unter Druck bleiben die Finanzwerte Deutsche Bank, Commerzbank, Allianz und Münchener Rück im DAX. Hier scheint man aktuell nicht mehr so Zuversichtlich, was Geschäftsmodelle, Bewertungen und Griechenland angeht. Unsicherheit ist an der Börse belastend.

Die Aktie des BVB bekommt nach der Pokal-Niederlage Kloppe, minus 3,3 Prozent.

Bildquelle: R_K_B_by_Volker-Kraus_pixelio.de [bearbeitet]

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons